Home
Wattführungen
Seehunde
Scharhörn
Preise
Betriebsausflüge&Co
Gutschein
Wanderzeiten
Gut Gerüstet
Häufige Fragen
Kontakt
über Neuwerk
Presse
Bildergalerie
Freunde & Partner
Impressum
AGB

   

  Gut gerüstet für die Wattwanderung     

 

                                                                                                                                                                                                          

 

 

 

 

 

 

 

Eine geführte Wattwanderung ist eine sichere Sache. Dennoch kann das Wandererlebnis getrübt sein wenn, die Kleidung, aber vor allem das Schuhwerk, falsch gewählt wird.


Da das Watt keine reine Sandfläche ist, sondern von Muschelbänken
durchzogen wird, sollte jeder Wattläufer auf dem Weg nach Neuwerk Schuhe tragen. Dabei haben sich Turnschuhe (tragen auch die Wattführer)   als perfekter Schutz gegen Schnittverletzungen erwiesen. Am besten noch Socken anziehen, damit die Sedimente die Füße nicht wundscheuern. Ebenso sind Neoprenfüßlinge, mit Socken an den Füßen, eine gute Wahl.


Auf keinen Fall Gummistiefel!

Gummistiefel sind zu kurz, denn die Wanderung führt auch durch Priele (Flüsse im Watt), die meist tiefer sind, als Gummistiefel hoch. Zusätzlich scheuern Gummistiefel ggf. an den Waden und wirklich passen tun sie meist auch nicht. Und bei den kurzen Schlickpassagen saugen sich die Stiefel gerne fest, weshalb eine dreistündige Wattwanderung schnell zur Tortur werden kann.


Neben dem richtigen Schuhwerk, braucht jeder Wattwanderer eine geeignete Hose. Am besten sind kurze Hosen wie Bermudashorts, Zipphosen und bei Sonnenschein auch Bikini oder Badehose, denn wie schon erwähnt, kreuzen Priele den Wattweg nach Neuwerk.

 

Niemals in Jeans!

Jeanshosen lassen sich nicht weit genug hochziehen, sie trocknen schlecht,
und wenn die Nähte erst mal nass sind, scheuern sie hart auf der Haut und der Wattwanderer läuft sich schnell einen schmerzhaften Wolf.


Je nach Wetterlage sind Regenhosen über der Kurzen die perfekte Ergänzung. Mit ihnen kann man durch Priele laufen, sie halten Wasser ab
und schützen gegen Wind. Ebenso sollte jeder eine Regenjacke griffbereit im Rucksack haben. Und natürlich müssen an kalten Tagen auch ein warmer Pullover und eine Mütze beim Wandergepäck liegen.


In den heißen Monaten gehört Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor zur Ausrüstung,ebenso wie eine Kopfbedeckung, denn im Watt gibt es keinen Schatten und die Wattpfützen verstärken durch Reflektion die Sonne um

ein Vielfaches, weshalb auch ein paar Getränke im Rucksack verstaut

werden sollten.


Für den Neuwerkaufenthalt und die Rückfahrt mit dem „ MS Flipper “ braucht man dann noch eine trockene Hose und Schuhe, sicherheitshalber alles in Plastiktüten gewickelt und im Rucksack verstaut. Wer auf Neuwerk übernachtet, muss daran denken, wichtige Medikamente nicht im Gepäck

zu lassen, (wird separat auf die Insel gebracht), sondern in den Wanderrucksack zu stecken.


So gerüstet wird die Wattwanderung nach Neuwerk eine sichere Sache und ein unvergesslicher Genuss.

 

 

 

 

Wunderwelt Watt Tel. 0173 734 15 19  |  Alle Rechte vorbehalten